Gehirnentsprechend lernen - Gehirngerecht lernen

Gehirnentsprechend lernen - Gehirngerecht lernen

Gehirnentsprechend lernen Gehirngerecht lernen

 

Gehirngerecht lernenjpg

Der Begriff gehirngerecht lernen wurde von Vera F. Birkenbihl geprägt. Ihre Aussage über das menschliche Gehirn ist sehr klar. Das menschliche Gehirn lernt von Natur aus gerne. Ein gehirngerechtes Lernen bedeutet die Arbeitsweise des Gehirns zu unterstützen, indem Lust und Neugierde auf etwas Neues geweckt wird.  

Prof. Dr. Gerald Hüther dessen Betätigungsfeld die Gehirnforschung ist, machte auf Grund der Ergebnisse seiner Forschungsarbeiten in Bezug auf gehirngerechtes Lernen die Aussage: “Man  erzielt  dann einen Lernerfolg, wenn die Lernanstrengungen von positiven emotionalen und sozialen Erfahrungen begleitet sind.“

Gehirngerecht lernen 2jpg

Unser Gehirn ist trainierbar

Die Leistung des Gehirns ist veränderbar! Sie ist keine fixe Größe. Man kann die Leistung des Gehirns  verbessern, denn es ist trainierbar. Das bedeutet, dass durch ein gezieltes Training es möglich ist, die Gehirnleistung zu  verbessern.

Die Gedächtnisleistung  (Erinnerung) ist eine Tätigkeit - eine Handlung.

Handlungen kann man durch Training verbessern.

Gehirngerecht lernen 3jpg

Wie bei einem Training ist der Nutzen umso größer, wenn ich täglich trainiere. Das Training soll aufbauend sein. MEG-Denkwelt kann dabei Trainingseinheiten zur Verbesserung der Gehirntätigkeit anbieten. In diesen Kurs werden verschieden Tätigkeiten geübt, damit unsere Assoziationen gezielt eingesetzt werden. Dabei verwenden wir Methoden von Birkenbihl, Buzany sowie Turacek und Komarek.

Ganz wichtig ist beim Lernen das Einspeichern der Information. Je besser diese Konstruktion ist, desto besser ist die Rekonstruktion.

Deshalb ist es wichtig, dass der Lernstoff nicht nur einmal gelesen wird, sondern in unserem Gehirn müssen Denkprozesse stattfinden, so dass sich die neue Information festigen kann. Unser Gehirn muss tätig sein. Eine Konstruktion des Lernstoffes wird in unserem Gehirn gespeichert. Je besser diese Konstruktion ist, je mehr Verbindungen dabei gekoppelt wurden, umso besser kann diese Information bei einer Prüfung abgerufen werden. Deshalb muss ein ganz besonderes Augenmerk auf die Informationsspeicherung gelegt werden. Am besten ist es, wenn verschieden Sinnesorgane angesprochen werden.

Gehirngerecht lernen 4png

Im Buch Stroh im Kopf von Vera Birkenbihl wird diese wichtige Aussage auf Seite 104 gemacht:

„ Die Saat (ursprüngliche Einspeicherung) bestimmt natürlich, was wir später ernten werden. Die Leute aber meckern immer an der Ernte (ihrer Gedächtnisleistung) herum.

Gehirngerecht lernen 5jpgGehirngerecht lernen 6jpg

Wir haben gelernt in Bildern zu denken, da unsere Umwelt sehr auf Bilder fokussiert ist. So visualisieren wir oft Lerninhalte. Das hat schon eine längere Tradition. Bevor die breite Bevölkerung lesen konnte wurden viele Informationen in Bilder dargestellt. Z.B. Die Höhlenmalerei, aber auch die Hieroglyphen,

 

Gehirngerecht lernen 7jpgGehirngerecht lernen 8jpg

Damit beim Lernenden diese Bilder sich besser bilden können und die Information besser verarbeitet werden können,  haben die Wissensvermittler eine gute Möglichkeit die Information gehirngerecht aufzuarbeiten, so kann ein guter Lehrender das Lernen erleichtern und auch beschleunigen.

Birkenbihl vergleicht diesen Vorgang so wie die Zubereitung eines guten und schmackhaften Essens. Ein guter Koch kann aus den gleichen Zutaten ein Spitzenessen, das sehr schmackhaft und einzigartig ist, während eine schlechte Köchin das Essen anbrenne, versalzen oder andere Fehler einbauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gehirngerecht lernen 9png

Fazit:

Bei der Beschäftigung mit verschiedenen Lernprogrammen haben wir von MEG-Denkwelt den Begriff Gehirngerecht lernen in Gehirnentsprechend lernen erweitert, denn wir wollen mit unserem Programm die Gehirntätigkeit unterstützen und wollen dabei verschiedene Wege aufzeigen. Uns ist ganz wichtig, dass jeder Lernende sein spezielles Lernprogramm einsetzen soll. Um dies herauszufinden müssen verschiedene Lernmethoden aktiv geübt werden. Das bedeutet, dass der ideale individuelle Lernweg nicht von heute auf morgen als fertiges Paket geliefert wird, sondern eine Entwicklung erfolgt. Diese braucht seine Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gehirngerecht lernenjpg
Online Coaching zu Prüfungsangst und Lernen Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.