Ich will lernen, kann aber nicht anfangen

Ich will lernen, kann aber nicht anfangen

Lernenpng

Es ist manches Mal wie verhext. Man will lernen, die To-do-Liste ist geschrieben und sehr lange. Trotzdem gelingt es nicht mit dem Lernen anzufangen. Stattdessen werden unproduktive Arbeiten gemacht. Zuerst einmal zusammenräumen oder noch schnell einkaufen gehen, damit man ungestört lernen kann, oder kurz telefonieren….. Die Ausreden, warum man nicht zum Lernen anfängt sind sehr vielfältig und manches Mal sehr kreativ.

Oft scheitert der Beginn an einen konkreten Zeitplan. Man denkt sich, dass man noch genügend Zeit hätte, oder dass das Lernen oder die Aufgaben schnell durchgeführt sind. Manches Mal macht man sich keine klare Vorstellung von seinem Ziel und dann kommt der Gedanke: “Es wird schon irgendwie gehen.“

Lernen2png

Tipps, wie man den Beginn zu Lernen schaffen kann

.) Klarheit über das Ziel

.) Realistische Ziele

.) genaue Zeitplanung mit Pausen

.) Überlegung von Belohnungen

.) eine Vereinbarung mit sich selber machen

.) das Lernprojekt öffentlich machen

.) suche oder gründe eine Lerngruppe

.) halte die Pausen ein

.) mache Bewegung

.) Gestalte deinen Arbeitsplatz schön und zweckmäßig

.) Denke positiv

.) sei stolz auf deine Erfolge

Lernen3jpg

 

.) Klarheit über das Ziel

Ein sehr wichtiger Punkt ist sich über die Ziele bewusst Gedanken machen. Das Ziel soll klar definiert sein und in Kleinziele zerlegt werden.

Ebenso ist es wichtig zu wissen warum man diese Aufgaben macht. Warum man diese Inhalte lernen soll.

Für unser Gehirn sind eine konkrete Einteilung und eine bewusste Zielsetzung notwendig. Wenn in unserem Bewusstsein Klarheit herrscht können wir besser arbeiten, denn unser Gehirn braucht Ziele, damit die Einsicht etwas zu lernen auch ausgeführt wird.

.) Realistische Ziele

Ziele sind für das Lernen wichtig. Diese können auch groß sein, jedoch müssen wir unsere Fähigkeiten auch richtig einschätzen und ein erreichbares Ziel wählen, etwas das in unseren Möglichkeiten liegt, denn unser Gehirn braucht klare Anweisungen. Zu hohe unrealistische Ziele führen oft zu Blockaden und hindern beim Lernen.

.) genaue Zeitplanung mit Pausen

Bei der Planung sollen wir unsere Zeit einschätzen können. Das bedeutet, dass wir lernen müssen, wie lange wir für die Tätigkeiten brauchen. Dazu brauchen wir ein gutes Zeitmanagement. Zu Beginn soll man kleinere Einheiten wählen, damit ein Erfolgserlebnis eintritt. In den folgenden Tagen steigert man die Zeitspannen und den zu lernenden Inhalt. Sehr wichtig sind Pausen! Fenster aufmachen, Bewegung, und trinken ist in den Pausen einzubauen. Nach der Pause soll es ohne Verzögerung mit dem Lernen weiter gehen.

.) Überlegung von Belohnungen

Belohnungen für Etappenziele sind wichtig. Erstelle dir eine Liste von Belohnungen. Z.B.: Wenn ich diese Kapitel durchgelesen habe und die Schlüsselwörter mir notiert habe, gehe ich eine Tasse Kaffee trinken.

.) eine Vereinbarung mit sich selber machen

Mache einen Vertrag mit dir selber. Schreibe dir auf, was du wann erreichen willst. Eine genaue Definition und ein genauer Zeitrahmen müssen in den Vertrag enthalten sein. Halte dich an deinen Vertrag! Beginne zuerst mit Tageszielen. Schreibe dir deine Vereinbarung auf, konkret. Z.B. Ich Julia werde heute die ersten beiden Kapiteln im Physik durcharbeiten. Zuerst lese ich sie mir durch, dann notiere ich Schlüsselwörter und zum Schluss überlege ich mir 7 Fragen zu den beiden Kapiteln.

.) das Lernprojekt öffentlich machen

Erzähle deinen Freundinnen und Freunden und deiner Familie über dein Lernprojekt. Suche Mitmenschen die dich bei deiner Arbeit unterstützen oder begleiten.

.) suche oder gründe eine Lerngruppe
Eine Lerngruppe kann sehr förderlich sein. Es ist eine Verpflichtung, aber auch eine Möglichkeit mit anderen Gedanken auszutauschen.

.) halte die Pausen ein

Eine Pause ist wichtig. Stelle dir eine Uhr, damit du wieder zeitgerecht weiter machst und nicht zu lange in der Pause bleibst.

.) mache Bewegung

Unser Körper braucht Bewegung, denn dadurch wird Energie freigesetzt und die Muskeln entspannt.

.) Gestalte deinen Arbeitsplatz schön und zweckmäßig

Dein Arbeitsplatz ist sehr wichtig. Es sollte alles was du benötigst in der Nähe sein, jedoch ablenkende Dinge sollten nicht auf deinen Arbeitsplatz liegen. Bedenke bei deinem Handy ob es dich bei deinem Arbeitsplatz stört. Vielleicht kannst du den Ton abschalten, so dass es dich nicht ablenkt.

.) Denke positiv

Positive Gedanken beflügeln dich bei deiner Arbeit. Die Macht der Gedanken ist sehr groß und kann ein wichtiger Antrieb bei deiner Arbeit sein.

.) sei stolz auf deine Erfolge

Schon das Erreichen eines Tagesziels ist ein Erfolg. Sei stolz auf dich. Deine Arbeitseinteilung und dein Zeitmanagement war für diesen Tag zutreffend. Versuche nun weiterhin diese Strategie zu verfolgen.

Lernen4jpgLernen5jpg

 

Fazit

Ein Lernprojekt benötigt Zeit. In deinen Tagesablauf muss dafür Zeit vorhanden sein, das heißt eine andere Tätigkeit muss reduziert oder weggelassen werden.

Ein Plan ist für die Durchführung sehr wichtig. Je genauer der Zeitplan und die zu lernende Arbeit geplant ist, desto konkreter ist für dein Gehirn das Vorhaben. Vergiss nicht eine Pufferzeit einzuplanen, denn es kann immer wieder etwas nicht Vorgesehenes eintreten. Lernen unter Zeitknappheit ist auf Grund der negativen Emotionen nicht zu empfehlen. Positiver Stress beflügelt jedoch hemmt negativer Stress.

 

 Lernen6jpg