Belastbarkeit erhöhen - Tipps um mehr Gelassenheit zu gewinnen

Belastbarkeit erhöhen

 Belastbarkeitjpg

 Belastungen kommen in unseren alltäglichen Leben immer vor. Bei großer Belastung sprechen wir von Stress. Dieser kann sich positiv auswirken und wird als Eustress bezeichnet, oder er wirkt sich negativ auf unser Leben aus, dann sprechen wir von Distress.

Der Begriff Belastbarkeit bedeutet, auch bei vermehrten Arbeitsaufgaben oder psychischen Druck keine Ermüdungserscheinungen zu zeigen und eine konstante gute Leistung zu erbringen. Die Belastbarkeit gehört zu den Soft Skills. Das ist eine Fähigkeit, die nicht messbar ist und einen Teil unserer Persönlichkeit ausmacht.

Stress bestimmt unser Leben und der richtige Umgang damit hilft uns gesund zu bleiben. Wir unterscheiden zwischen positiven Stress, der „Eustress“ in der Fachsprache genannt wird und den negativen Stress, den „Distress“. Positiver Stress beflügelt uns und gibt uns ein gutes Gefühl etwas geschafft zu haben wir kommen in den Flow und sind in unserer Arbeit vertieft. Während „Distress“ unsere Handlungen blockiert und in weiterer Folge zum Burnout führen kann.  Ein stressiges Leben macht uns krank und kann zu psychischen Problemen führen. Deshalb sollte man diese Art von Stress vermeiden und nach stressigen Situationen einen Ausgleich und Erholung suchen. Der Ausgleich können soziale Kontakte oder ein Hobby sein. In Erholungsphasen können auch sportliche Aktivitäten zu Entspannung führen.

Ein Kennzeichen von negativem Stress ist, wenn die Arbeitslust und Freude in Frust umschlägt. Wer Freude empfindet, kann auch über längere Zeit Herausforderungen meistern.

 Belastbarkeit1jpg

Belastbarkeit2png

 

Einige Tipps um mehr Gelassenheit zu gewinnen:

1.     Gute Zeitplanung

2.     Strukturierte Arbeit

3.     Prioritäten

4.     das Selbstvertrauen stärken

5.      eine Vision entwickeln

6.     zeitgerecht die Aufgaben beenden

7.     Durchhaltevermögen

8.     Strategie entwickeln, um Rückschläge zu verkraften

9.     Widerstände überwinden

10. mentale Stärke entwickeln

11. positiv Denken

12. rechtzeitig Pausen mit Bewegung machen

 

1.     Plane deine Zeit
Ein guter Plan hilft dir deine Arbeit einzuteilen. Nimm realistische Zeitangaben für die einzelnen Tätigkeiten. Vergiss nicht die Pausen und eine Pufferzeit einzuplanen.

 

2.     Strukturiere deine Arbeit
Es ist nicht möglich alles auf einmal zu schaffen. Bringe Abwechslung in deine Aufgaben und richte deinen Arbeitsplatz gut her. Achte, dass alle Sachen, die du brauchst, griffbereit sind, sodass du nicht langwierig suchen musst. Ein gutes Ablagesystem hilft dabei. Erledigte Aufgaben werden gleich weggeräumt.

 

3.     Setze Prioritäten
Ordne deine Arbeiten nach seiner Wichtigkeit so, dass du in Ruhe arbeiten kannst. Markiere auf deinen Arbeitsplan die wichtigsten Aufgaben.

 

4.     Stärke dein Selbstvertrauen
Sei dir deiner Stärken bewusst und setze sie auch richtig ein. Deine Schwächen musst du verbessern, indem du immer wieder diese trainierst.

 

5.     Entwickle eine Vision
Verfolge ein Ziel und erfülle dir deine Träume. Stelle dir dein Ziel bildlich vor und setze deine Energie ein, um dein Ziel zu erreichen. Es ist wichtig nicht zu viele große Ziele gleichzeitig anzustreben, damit deine Energie fokussiert bleibt

 

6.     Beende rechtzeitig deine Aufgaben
Es ist von großer Bedeutung, dass du deine Aufgaben und deine Lernphasen zeitgerecht startest, sodass du diese ohne Zeitnot beenden kannst. Arbeiten auf die lange Bank zu schieben belastet dich sehr und kann zu Blockaden führen.

 

7.     Arbeite an deinem Durchhaltevermögen.

Steigere deine Konzentration und Aufmerksamkeit. Wichtig ist eine ausreichende Schlafphase.

 

8.     Entwickle eine Strategie, um Rückschläge zu verkraften.

Nicht immer hat man eine gute Phase. Um Rückschläge verarbeiten zu können soll man die auftretenden Emotionen akzeptieren. Es wäre aber falsch in Selbstmitleid zu versinken. Mithilfe eines positiven Entspannungsbildes und einer Liste von Erfolgen ist es möglich den Fokus wieder zu neuen Zielen zu lenken.  
Das Entspannungsbild ist meist eine schöne Situation, in der wir uns wohlfühlen. Diese Bild muss man sich öfters in der Vorstellung ausmalen, damit es in schlechten Phasen wirkt. Ebenso muss ich meine Liste der Erfolge schon bevor ein Rückschlag eintritt erstellen.

Es ist wichtig, dass man sich schon rechtzeitig auf unangenehme Phasen des Lernens vorbereite, sodass dies keine Überraschung ist.

 

9.     Überwinde Widerstände

·       Durch Bekämpfen des Widerstandes

·       Durch Umgehen

·       Eine Brücke über das Hindernis errichten

·       Mit dem Hindernis in Kooperation zu treten.

 

10. Entwickle mentale Stärke

Trainiere deine mentale Stärke. Lebe deinen Traum und behalte dein, von dir gewähltes Ziel immer vor Augen.

 

11. Denke positiv

Wähle einen positiven Spruch als deinen Leitsatz.

 

12. Pausen und Bewegung

Mache rechtzeitig Pausen mit Bewegung. Bewegung ist Erholung für unseren Geist.

 

4 Wege, wie man den Widerstand überwindet

  1. Bekämpfen
  2. Ausweichen
  3. Brücken/ neue Lösungen finden
  4. Anders nutzen - Gekonnt einsetzen

 

 Belastbarkeit3jpg

 

Fazit

Mithilfe von Soft Skills kann man seine Leistungsfähigkeit erhöhen und die Anforderungen des Alltags besser erfüllen. Es ist möglich die Belastbarkeitsgrenze zu erhöhen, sodass der Stress des Alltags keine negativen Folgen auf unser Leben hat. Dabei ist es bedeutsam, dass man einen Ausgleich zu den stressigen Situationen findet. Besonders bei sportlichen Aktivitäten lässt sich Stress gut abbauen, sowie bei der Pflege von sozialen Kontakten.

Eine besondere Fähigkeit ist es mit Niederlagen und Rückschlägen gut umzugehen und diese zu verarbeiten. Dazu helfen Mentaltraining und positive Gedankenbilder.


Belastbarkeit4png